Dieses Gericht ist eine Wucht!

Intensive Aromen durch das Garen im Ofen, wirklich sehr gut vorzubereiten und das Finale macht sich von alleine, während mit der Familie oder Freunden am Tisch sitzt. Na ja, aus dem Ofen holen muss man es noch selbst. Ansonsten sehr cool und lecker! Versprochen!

 

 

 

Für 4 Personen

400g kleine Kartoffeln

Je 400g Gelbe und Rote Beete

Je 400g gelbe, ‚normale‘ und Purple Haze-Möhren (rote)

400g Pastinaken

8 schöne Zweige Thymian

100ml gutes Rapsöl

 

8 Ziegenfrischkäsetaler

100g Mandeln, blanchiert, gehackt, trocken in der Pfanne geröstet

2 Eier, in einer Schüssel verschlagen

100g Mehl

 

Meersalzflocken

Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

Ofen auf 200 Grad C vorheizen, Umluft ist nicht empfehlenswert.

Alles Gemüse schälen und in relativ gleichmäßige Spalten schneiden. Achtung, bei der Roten und Gelben Beete unbedingt Handschuhe tragen, sonst hat man sehr bunte Finger.

Das Gemüse in eine Auflaufform geben, Rapsöl darüber gießen und vermengen.

Mit den Meersalzflocken bestreuen und in den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene stellen.

Nach 15 Minuten einmal durchrühren und die Thymianzweige unterheben.

In der Zwischenzeit die Ziegenfrischkäsetaler panieren. Dazu die Taler in Mehl wenden, durch die verschlagenen Eier ziehen und zuletzt in den Mandeln wälzen. Kalt stellen.

Nach weiteren ca. 15 Minuten ist die Gemüsepfanne fertig. Das Gemüse sollte größtenteils noch einen leichten Biss haben, ‚al dente‘.

Jetzt die Taler in einer Pfanne mit Rapsöl bei mittlerer Hitze behutsam ‚braten‘, eher erwärmen. Nach 2 Minuten einmal wenden und weitere 2 Minuten ‚braten‘.

Zum Anrichten die Auflaufform aus dem Ofen holen, die mitgebratenen Thymianzweige raussuchen und die 4 restlichen frischen Zweige wieder dazugeben (sieht schöner aus). Ggfs. mit den Meersalzflocken und Pfeffer aus der Mühle nachwürzen.

Die gebratenen Ziegenfrischkäsetaler darauf verteilen und servieren.

Alternativ das Gemüse in tiefen Pastatellern anrichten, pro Person 2 Käsetalerdraufsetzen und mit je einem Thymianzweig garnieren.

 

TIPP: Bacon macht das Gericht kräftiger, würziger. Einfach nach den ersten 15 Minuten die Scheiben einzeln auf dem Gemüse verteilen.

Wenn Sie ein Gemüse nicht bekommen, kein Problem. Nehmen Sie mehr von den anderen Gemüsen. Großartig schmeckt Kürbis (z.B. Hokaido)!

Weinempfehlung: Sauvignon Blanc – QbA – trocken, Weingut Sander, Mettenheim

Wein aus ökologischem Anbau. Französische Lebensart aus Rheinhessen. Ein kräftiger und vollmundiger Sauvignon.